„Love it! – Change it! – Leave it!“

Diesen altbekannten Leitsatz hat wohl jeder von uns schon gehört. Doch wer hat ihn konsequent umgesetzt?

  • Wer weiß denn schon genau in allen privaten und beruflichen Lebenslagen was er wirklich liebt?
  • Wer kennt sein inneres „Wollen“? und die Antworten auf die Frage: „Was will ich wirklich?“
  • Was sind meine wichtigsten inneren Antriebe, die mein Fühlen und Denken, meine Einstellungen und Vorstellungen, meine Wünsche und Bedürfnisse lenken und mein Verhalten bestimmen?

Ob Coaching oder Training: Wir beginnen immer bei Ihnen und Ihrer persönlichen Selbsteinschätzung. Die Erfahrung hat gezeigt, liebgewonnene Gewohnheiten, andere Menschen und äußere Einflüsse aus unserem beruflichen und privaten Umfeld beeinflussen unsere Wahrnehmungen und unser Selbstbild.

Eine Standortbestimmung mit der wissenschaftlich entwickelten, validen und repräsentativ normierten MotivStrukturAnalyse MSA® erfasst und visualisiert ihre individuelle MotivStruktur und Ihre starken persönlichen Motiv-Ausprägungen. Diese teilweise unbewussten inneren Antriebe bestimmen Ihr denken, Ihre Kommunikation und Ihr Verhalten.

„Love it! – Change it! – Leave it!“ bekommt so eine ganz andere Bedeutung:


Love it: 

Wenn ich weiß, was ich – privat und beruflich – liebe zu tun (und auch zu unterlassen) kann ich gezielt nach den Aufgaben und Herausforderungen suchen, die meinen Talenten, Neigungen, Dispositionen und Bedürfnissen entsprechen.

Das bedeutet keineswegs nur das zu tun, was mir Spaß und Freude macht. Wenn jedoch das „innere Wollen“ die Orientierung bestimmt, werden auch die Dinge schnell und engagiert erledigt, die nun einmal dazu gehören.


Change it: 

Notwendige Veränderungen und Anpassungen sind dann nicht mehr meine „zähneknirschende Akzeptanz“ an die nicht gewollten Umstände und Aufgaben. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die verändert werden müssen im Bereich der Zuständigkeiten und ich gehe mit Engagement und Motivation an eine Aufgabe heran, die mir ohne diese Anpassung viel Kraft abverlangt hätte.

Wenn es also gelingt die privaten und beruflichen Aufgaben und Herausforderungen weitgehend mit meinen inneren Antrieben, meinem „intrinsisches Wollen“ in Einklang zu bringen, sind die Voraussetzungen für nachhaltige (Spitzen-)Leistungen mit Engagement und Freude erfüllt. Denn:

„Wer liebt, was er tut, wird nie wieder in seinem Leben arbeiten!“ (Konfuzius)


Leave it: 

Wenn das Umfeld und die Umstände keinerlei Möglichkeiten bieten diesen Einklang zu erreichen, wenn also fortwährend das „Müssen“ über das „Wollen“ gesetzt wird und ich ständig gegen meine inneren Widerstände ankämpfen muss, kann ich mir auch aus gesundheitlichen Gründen ein „Weiter so!“ nicht leisten. Auf diesem Wege werde ich, über kurz oder lang, krank, werde zu einem Burn-out-Kandidaten oder schlimmerem.

Wenn wir also im Coaching oder Training über Veränderungen sprechen, so bedeutet dies nicht Ihre Anpassung und Akzeptanz von nicht passenden Umständen.Wir suchen und finden gemeinsam die Dinge, die sich ändern müssen, damit Sie Ihre Talente, Neigungen, Dispositionen, kurz Ihre intrinsisch motivierten Antriebe möglichst optimal zum Einsatz bringen können. 

Das ist unser gemeinsames Ziel, die Voraussetzung für nachhaltige Spitzenleistungen bei hohem Engagement und mitreißender Motivation.